Über STRABAG

Die Erfolgsgeschichte der STRABAG AG, Köln, begann im Jahr 1923. Heute gehört das Unternehmen zum Konzernverbund der österreichischen STRABAG SE und fungiert in Deutschland als Muttergesellschaft der deutschen STRABAG-Konzerngesellschaften. Als deutsche Marktführerin im Verkehrswegebau erwirtschaftet das Unternehmen in diesem Geschäfts­feld eine Jahresleistung von mehr als 2,5 Mrd. EUR. Täglich setzen sich rund 12.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Verkehrswegebau dafür ein, erstklassige Bau­leistungen zu erbringen, die weit über den klassischen Straßenbau hinausgehen. Dabei setzt die STRABAG AG auf die Digitalisierung ihrer Arbeitsprozesse und bildet in ihren Einheiten die gesamte Wertschöpfungskette im Bau von Infrastrukturanlagen ab.

Was macht SIMONA für Sie wertvoll?

Die Marke SIMONA steht für einen innovativen Hersteller von Rohrleitungssystemen und für eine partnerschaftliche Zusammen­arbeit auf Augenhöhe.

Thomas Arens
Technischer Gruppenleiter, Rohrleitungs- und Versorgungsleitungsbau, STRABAG AG, Direktion Nord, Bereich Nordhorn, Deutschland

Wie würden Sie SIMONA mit einem Wort beschreiben?

Systemanbieter.

Welchen Mehrwert bringen Ihnen unsere Produkte und Dienstleistungen?

Durch eine gute technische Unterstützung und professionelle Darstellung der Projektdetails können Aufgabenstellungen vor und während der Ausführung mit unseren Kunden lösungsorientiert bearbeitet werden. Projektspezifisches Know-how schafft Vertrauen und dies wird durch eine termingerechte Lieferung mit einer guten Qualität bestätigt.

Warum kaufen Sie bei SIMONA?

Als Systemanbieter bietet SIMONA die Möglichkeit, auch während des Bauablaufes kurzfristig Ausführungsplanungen auf Kunden­wunsch anzupassen. Verlässliche Lieferzeiten mit einer technisch geprägten Baubetreuung zeigen Kompetenz und bilden eine gute Voraussetzung zur erfolgreichen Bauabwicklung. Ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis ermöglicht eine marktbedarfsgerechte Angebotserstellung.

Welche Herausforderungen lösen unsere Produkte in Ihrem Unternehmen?

Mit den verschiedenen zur Verfügung stehenden Werkstoffen können die Produkte sowohl bei industriellen Kunden als auch in der Versorgungswirtschaft angeboten werden. Für unterschied­­-lich zu transportierende Medien bietet SIMONA kostenoptimierte Alternativen.

Was unterscheidet uns von anderen Lieferanten?

SIMONA zeigt eine hohe Fertigungsflexibilität auch bei komplexen Bauteilen in unterschiedlicher Dimension in gleichbleibender Produktqualität. Auffällig ist die hohe Identifikation der uns betreuenden Mitarbeitenden mit dem Unternehmen SIMONA. Durch eine offene und lösungsorientierte Kommunikation können Baumaßnahmen für beide Seiten erfolgreich abgeschlossen werden.

Was würden Sie sich für die Zukunft von SIMONA wünschen?

Es wird weiter wichtig sein, durch eine gute Projektbetreuung in der Planungsphase den Rohrwerkstoff Polyethylen (PE) in Ausschreibungen zu etablieren und somit die Kompetenz von SIMONA einzubringen. Durch diese Unterstützung wird die Planungsqualität nachhaltig verbessert, wodurch ein technisch fundiertes Angebot erstellt werden kann, das bei Beauftragung durch Bauunternehmen zügig umgesetzt werden kann. Hierfür ist es meiner Meinung nach wichtig, das SIMONA sich für kom­plexe Zielprojekte ganzheitlich mit den Projekten frühzeitig aus­einandersetzt.